Die Farbe Violett


Gelbes Licht umfasst eine Wellenlänge von 590 bis 560 nm.

Wir widmen jeder Ausgabe unseres Mitarbeitermagazins ein Fokusthema. Es beschäftigt sich intensiv mit Themen, die für jeden Mitarbeiter relevant sind. Dabei betrachten wir es – wie durch ein Prisma – aus vielen unterschiedlichen Blickwinkeln und in all seinen Facetten. Um das Fokusthema auch optisch kenntlich zu machen, bekommt es in jeder Ausgabe seine eigene Farbe aus dem Lichtspektrum. Diesmal: Die Farbe Violett.

Wir sind OSRAM: Fokusfarbe Violett


Als globaler Konzern legen wir großen Wert auf Vielfalt und ein harmonisches Miteinander. Genau das verkörpert die Farbe Violett: Ihre Nuancen reichen von Purpurrot bis Veilchenblau – Farben, die im Lichtspektrum sehr weit voneinander entfernt sind und trotz dieser Gegensätzlichkeit harmonisch wirken.


Die Vielfalt dieser Farbe zeigt sich auch in den unterschiedlichen Namen, die wir im allgemeinen Sprachgebrauch oft sogar synonym benutzen. Die korrekte Bezeichnung aus der Physik ist Violett. Da das Auge jedoch zahlreiche Nuancen von Violett unterscheiden kann, haben sich auch sprachlich viele weitere Begriffe etabliert. Mit Lila, Purpur, Flieder, Mauve oder Magenta bietet etwa die deutsche Sprache eine ganze Bandbreite an weiteren Namen für die verschiedenen Violettabstufungen, die alle irgendwo zwischen Blau und Rot angesiedelt sind. Im Englischen sind purple, mauve, lavender und lilac gängige Alternativbezeichnungen zu violet.


Der Begriff „Violett“ wurde vom französischen Wort für Veilchen abgeleitet. Auch der Namenspate der Farbe ist übrigens sehr vielfältig: Die Familie der Veilchen umfasst mehr als 500 Arten.

Hier noch einige weitere interessante und skurrile Fakten zur Farbe Violett:

  • Violett war viele Jahrhunderte lang eine der kostbarsten Farben: Der Farbstoff wurde in einer komplizierten Prozedur aus dem Sekret von Purpurschnecken gewonnen – zur Herstellung eines Gramms Purpur sollen etwa 10.000 Schnecken erforderlich gewesen sein. Kein Wunder, dass das Tragen von violetten Stoffen lange Zeit den Mächtigen und Reichen vorbehalten war.

  • Zur Demokratisierung der Farbe Violett trug seit dem Ende des 19. Jahrhunderts die Frauenbewegung bei. In England zogen Frauenrechtlerinnen mit lila Schärpen durch die Straßen und forderten das weibliche Stimmrecht. In der Frauenbewegung der 1970er Jahre wurde die lila Latzhose zum symbolträchtigen Kleidungsstück.

  • Bei violettem Spargel handelt es sich um weißen Spargel, dessen Spitzen sich durch das Sonnenlicht eingefärbt haben. Das Gute daran: Mit der Färbung schützt sich der Spargel gegen die schädlichen UV-Strahlen. Er enthält einen hohen Gehalt an Antioxidantien – und gilt damit als besonders gesund.

  • „Die Farbe Lila“ ist ein berühmter Roman der Schriftstellerin Alice Walker. Er wurde mit dem American Book Award und dem Pulitzer Preis ausgezeichnet – und im Jahr 1985 von Steven Spielberg verfilmt. Die Farbe Lila steht in dem Literaturklassiker symbolisch für den Kampfwillen und den Mut der weiblichen Hauptfigur – im Film von Whoopi Goldberg gespielt.

  • 2004 schaffte es die Farbe Lila sogar vor Gericht: Der deutsche Bundesgerichtshof entschied seinerzeit, dass nur der Schokoladenhersteller Milka seine Schokolade in lila Papier einpacken darf.

  • Der Song „Purple Rain“ verhalf dem Pop-Musiker Prince 1984 zum weltweiten Durchbruch. Was vielen nicht bekannt ist: Prince spielte auch im gleichnamigen Musikfilm die Hauptrolle.